Biotin auch Vitamin H genannt ist ein bekannter Vertreter der Vitamin-Arten, die oftmals in Verbindung mit Haaren, Haut oder auch Nägeln in Erscheinung treten. Gerade als Inhaltsstoff von Nahrungsergänzungsmitteln findet sich Biotin häufig. Weiterhin spielt das Vitamin eine wichtige Rolle in Verbindung mit den unterschiedlichsten körperinternen Prozessen. Grund genug für uns, Dir das Vitamin in unserem heutigen Ratgeber einmal näher zu erläutern.

Biotin: Wichtiges Vitamin der B-Gruppe

Biotin, früher auch Vitamin H genannt und heute bekannt als Vitamin B7, hat zahlreiche Aufgaben innerhalb unseres Organismus. So ist es an den Stoffwechselprozessen von Fetten, Aminosäuren oder auch Kohlenhydraten beteiligt. Außerdem hat Biotin eine Aufgabe beim Zellwachstum, während ebenfalls die Protein- oder DNA-Synthese das Vitamin als Bestandteil hat. Biotin soll ferner am Stoffwechsel mitbeteiligt sein und die Haarwurzel-Neubildung sowie die neue Bildung des Nagelbettes begleiten. Im Allgemeinen bezeichnet das Vitamin hierbei eine wasserlösliche Ausführung, die von unserem Organismus abgebaut werden kann und im Anschluss mittels der normalen Ausscheidungen (Urin oder Stuhlgang) aus dem Organismus wieder abgeleitet wird. Biotin kann außerdem die normalen Funktionen der Psyche und des Nervensystems begleiten, den normalen Stoffwechsel in Bezug auf Makronährstoffe und die Energie unterstützen sowie zu der Aufrechterhaltung von normalen Schleimhäuten beitragen.

Wirkung Biotin: Diese Zusammenhänge solltest Du kennen

Seine frühere Bezeichnung als Vitamin H verdankt es jedoch der angeblichen Wirkung auf die Haarbeschaffenheit sowie die Haut, die erstmalig 1898 erkannt wurde. Bis in die Neuzeit entstanden dadurch verschiedene Werbebotschaften, welche die eben erwähnten Eigenschaften hervorheben. Dies ist aber streng genommen nichtzutreffend, denn die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) konnte in ihrer Bewertung keine positiven Veränderungen der Nägel feststellen. So gibt es bis heute keine klinischen Studien, welche die Wirkung für die Nägel beweisen kann. Demnach dürfen keine werbenden Aussagen über Biotin und Nägel getroffen werden, es sei denn, das Produkt wird mit einer Kombination aus Biotin, Selen, Zink oder Kieselerde beworben. Jene Inhaltsstoffe dürfen nämlich mit Aussagen über die Aufrechterhaltung normaler Nägel vertrieben werden, solange der Zusammenhang mit den Nährstoffen unmissverständlich ist.

Biotin und Haare: So unterstützt das Vitamin die Haarstruktur

Anders verhält es sich bei Biotin für die Haare. Die EFSA bewertete die Aussage, Biotin würde zu einer Erhaltung von normalen Haaren beitragen, als eindeutig erwiesen, weshalb entsprechende Angaben durch die Verordnung durch die EU 432/2012 gestattet wurden. Bezogen auf die Haare ist der Körper auf Biotin angewiesen, um die Keratin Bildung zu unterstützen, welche als Hauptbestandteil innerhalb der Haarsubstanz vorkommen. Eindeutige Veränderungen der Haarbeschaffenheit mit mehr Glanz, Volumen oder einem Stopp von beginnendem Haarverlust sind dagegen mit Vorsicht zu betrachten, da es hierfür keine eindeutigen Belege gibt. Trotzdem ist Biotin als Bestandteil von Nahrungsergänzungspräparaten bekannt, um die eben erwähnte normale Haarstruktur zu bewahren, was einem eventuellen Mangel entgegentreten könnte.

Auch in Kombination mit der Haut sind gesundheitsbezogene Aussagen über Vitamin B7 zugelassen.

Biotin zuführen: So erhält Dein Körper das Vitamin

Grundsätzlich braucht unser Körper keine ergänzenden Präparate, damit er die erforderliche Menge Biotin erhält. Schließlich ist die Aufnahme des Vitamins laut EFSA innerhalb der Bevölkerung bereits durch die Ernährung gesichert. Immerhin findet sich sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen Produkten Biotin, sodass bei normalen Essgewohnheiten durchaus die passende Menge von 40 Mikrogramm an den Körper abgegeben wird. Allerdings erweist sich dieser Richtwert als Schätzung, welche von der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) bei einem gesunden Erwachsenen getroffen wurde. Schwangere oder stillende Mütter haben hingegen einen Bedarf von etwa 45 Mikrogramm, Kinder und Jugendliche circa 35 Mikrogramm.  Biotin steckt hierfür zum Beispiel in Haferflocken, Milch, Hülsenfrüchten, Nüssen oder gekochten Eiern. Wichtig wäre, die Biotin-Aufnahme keinesfalls durch rohe Eier zu unterstützen, denn sie beinhalten zeitgleich Avidin, welches Biotin bindet.   

Wenngleich eigentlich der normale Bedarf über die Ernährung gedeckt sein sollte, gibt es Ausnahmen, bei welchen ein erhöhter Bedarf vorhanden ist. So zum Beispiel bei Personen, welche auf Medikationen gegen Epilepsie angewiesen sind, bei Rauchern oder aber bei Menschen, die einen erhöhten Alkoholkonsum haben. Insofern eine Person wiederum eine angeborene Störung bei der Biotin-Verwertung hat, stark alkoholabhängig ist oder durch eine Erkrankung/Unfall/Koma, einen längeren Zeitraum künstlich ernährt wird, ist das ansonsten kaum gegebene Risiko für einen Mangel an Biotin vorhanden. Solch eine Unterversorgung lässt sich am ehesten an der Haut erkennen, denn diese reagiert unter anderem mit Veränderungen an den Schleimhäuten, Entzündungen im Bereich der Mundwinkel oder eben auch Haarausfall. Weiterhin sind auch Schmerzen in der Muskulatur ein Anzeichen für einen Biotin-Mangel.

Eine Überdosierung mit Biotin ist hingegen nicht mit nennenswerten Veränderungen verbunden.

Wissenswertes zu Biotin

Wir möchten Dich nun noch mit einigen Informationen rund um das Vitamin Biotin konfrontieren, die Du bei der Einnahme und für den richtigen Tagesbedarf kennen solltest:   

  • Wer Biotin einnimmt, kann dadurch das Ergebnis verschiedener Labortests verändern und dazu beitragen, dass die Resultate entweder falsch negativ oder falsch positiv anzeigen. Dies gilt gerade für Tests mit Troponin als Herz-Kreislauf-Marker bei Herzinfarkten, Untersuchungen der Sexualhormone oder Hormonen der Schilddrüse. Hier empfiehlt es sich, dem Arzt mitzuteilen, falls Produkte mit Biotin zuvor konsumiert wurden.

 

  • Des Weiteren zeigt sich Biotin oftmals bei Produkten, welche die Abwehr stärken oder das Nervensystem wieder in den Einklang bringen sollen.

 

  • Biotin benötigt einige Zeit, ehe es im Organismus zu den genannten Anpassungen oder Veränderungen beitragen kann. Daher sollte eine Zufuhr über die Ernährung oder auch mittels Nahrungsergänzungspräparaten niemals nur für einen kurzen Zeitraum in Erwägung gezogen werden. Im Gegenteil, es gilt, eine Anwendung über eine längere Zeit (mehrere Monate) oder eben eine Ernährungsumstellung, die länger anhält, zu verfolgen, damit die positiven Eigenschaften von Biotin tatsächlich freigesetzt werden können.

 

  • Wer sich unsicher ist, ob er einen erhöhten Biotin-Bedarf hat, sollte lieber im Vorfeld mit einem Arzt sprechen. Dadurch kann die richtige Dosierung von ergänzenden Präparaten oder eine eventuell angedachte Ernährungsanpassung erfolgen.

 

  • Auch wenn die Einnahme von Biotin durch Nahrungsergänzungsmittel oftmals beworben wird und gesundheitsbezogene Aussagen erlaubt sind, solltest Du Dich davon nicht in die Irre führen lassen. Es ist nämlich keinerlei Wirkung zu erwarten, wenn Du bereits über die Nahrung einen optimalen Biotin-Haushalt sicherstellen kannst. Das heißt, Du brauchst keine weiteren Produkte einnehmen, um Dein Haar noch mehr zu kräftigen oder Deinem Organismus etwas Gutes zu tun, insofern jener bereits den richtigen Biotin-Bedarf gedeckt bekommt. Eine gesteigerte Wirksamkeit ist nicht zu erwarten.

Fazit

Biotin ist ein wichtiges Vitamin, welches den Organismus in vielerlei Hinsicht unterstützt und zahlreiche normale Prozesse begleitet. Bezogen auf die Haare erweist es sich als wertvolles Vitamin, das über Nahrung bereits optimal an den Körper abgegeben wird, aber auch häufig die unterschiedlichsten Nahrungsergänzungspräparate als Inhaltsstoff ergänzt. Auf diese Weise kann Biotin auch bei Deinen Haaren die Aufrechterhaltung der normalen Haarbeschaffenheit fördern.   

Christina Treu

Redaktion Frummi

Christina Treu schreibt seit 2 Jahren für Frummi. Sie ist ambitioniert immer die besten Quellen zu prüfen und die qualifiziertesten Texte für unsere Kunden zu verfassen.

Jetzt