Das Haarwachstum hängt von vielen Faktoren ab

Das Haarwachstum hängt von vielen Faktoren ab

Das Haarwachstum hängt von vielen Faktoren ab, weshalb jeder Mensch einen unterschiedlich stark ausgeprägten Haarwuchs besitzt.

Das Alter, die Vitalität des Haarwachstumszyklus, die äußeren Faktoren und viele weitere Aspekte tragen dazu bei, dass die Haare einer Person schneller oder langsam wachsen.

Dabei haben die meisten Frauen den Wunsch nach einer langen Haarpracht, die jedoch nur durch ein zügiges Haarwachstum realisiert werden könnte.

Grund genug, den Wachstumszyklus auf verschiedenen Wegen zu beschleunigen.

Wie dies gelingt, worauf zu achten wäre, welche negativen Einflüsse das Haarwachstum beeinträchtigen und wie sich Haarvitamine positiv auf das Wachstum auswirken, haben wir in dem folgenden Ratgeber für Dich zusammengefasst.

Der Haarwachstumszyklus - komplexes Geflecht verschiedener Phasen

Jedes Haar, welches aus der Kopfhaut heraussprießt, ist das Ergebnis eines intakten Haarwachstumszyklus, der dafür mehrere Stationen durchlaufen hat.

So gibt es insgesamt drei Phasen.

Anagene 
Phase

Die anagene Phase, in welcher sich etwa 85 % aller Kopfhaare aufhalten.

Diese Phase wird auch als aktive Wachstumsphase betitelt, denn hier kommt es zu der Bildung der Haare in den Follikeln innerhalb der Kopfhaut.

Außerdem werden die Haare in der anagenen Phase länger sowie dicker, wobei jene rund 2-6 Jahre dauern kann.

Katagene 
Phase

Weiterhin gibt es die katagene Phase, auch Übergangsphase.

In diesem Abschnitt des Haarwachstumszyklus unterliegt das Haar einem sogenannten Umbauprozess, weil die Zellteilung stoppt, keine Nährstoffversorgung der Haarwurzeln stattfindet und diese zu schrumpfen beginnen.

Meistens sind circa 1-3 % der Haarwurzeln in einer katagenen Phase, die nur 14 Tage andauert.

Das Ende einer solchen Übergangsreaktion ist die verhornte Haarwurzel, welche anzeigt, dass das Haar nun für die letzte Phase bereit wäre.

Telogene 
Phase

Zum Abschluss erfolgt die telogene Phase, besser bekannt als Ruhephase. Die Stoffwechselaktivitäten der Haarfollikel sind jetzt vollkommen eingestellt worden und das Haar verkümmert.

Als Resultat entsteht der Haarausfall, dem rund 8-14 % für 90 Tage ausgesetzt sind.

Erneuter 
Phase

Im Anschluss kommt es innerhalb der Haarmatrix zu der Neubildung der Haare, woraufhin die nachwachsenden Haare langsam die alten Haare aus den Follikeln schieben, bis Letztere ausfallen.

Der Wachstumszyklus setzt nun wieder bei der anagenen Phase an und startet von neuem.

In der Regel kann jedes einzelne Haarfollikel etwa 10-30 solcher Lebenszyklen überdauern, ehe sich keine neue Haare mehr bilden, allerdings ist unklar, wie häufig die einzelnen Haarwurzeln die Wachstumsphase durchlaufen.

Auch die maximale Dauer der Phasen variiert von Person zu Person und orientiert sich an deren Genen.

Der gesamte Prozess von dem Ausfall des Haares bis zu einem sichtbaren neuen Haar nimmt für gewöhnlich 6-12 Wochen in Anspruch, während die Haare nur einen Zentimeter pro Monat wachsen.
Der gesamte Prozess von dem Ausfall des Haares bis zu einem sichtbaren neuen Haar nimmt für gewöhnlich 6-12 Wochen in Anspruch, während die Haare nur einen Zentimeter pro Monat wachsen.

Gestörtes Haarwachstum: Wenn Haarausfall Ursachen einsetzen

Der Wachstumszyklus ist ein empfindliches Konzept, welches sich durch diverse Störungen schnell beeinträchtigen ließe.

So kann es dazu kommen, dass die Wachstumsphasen allesamt oder nur eine einzelne der drei gestört wird, was die Gesundheit der Haarfollikel und ihr Wachstum verändert.

Infolgedessen könnte es dabei zu einen verlangsamten Haarwachstum kommen oder die Haare fallen aus.

Einige der vorrangigen Gründe für einen gestörten Wachstumszyklus sind:

  • Medikamenteneinnahme
  • Nährstoffmangel
  • Crash-Diäten
  • Stress
  • Strahlen-Therapie
  • mangelhafte oder zu aggressive Haarpflege
  • Stoffwechselstörungen

Wachstumsprobleme als Ursache für extremen Haarausfall

Die Disharmonien im Wachstumszyklus zeigen sich bei jeder Person unterschiedlich.

So kann es sein, dass ein Betroffener lediglich dünnere Haare oder eine spröde Haarstruktur erhält, während manche sogar unter diffuser Alopezie, kreisrundem Haarausfall oder anderen Haarverlust-Arten leiden.

Diese Problematik gilt es schnellstens zu beheben, um keine Vernarbungen zu riskieren, die dauerhaft verhindern würden, dass sich neue Haare bilden. 

Haarausfall bei Frauen

Haarwachstum beschleunigen – so bekommst Du kraftvolle Haarstrukturen

Gerade für Personen, die sich lange, seidig-schimmernde Haare wünschen, wäre ein gestörter Haarwachstumszyklus eine Katastrophe.

Allerdings finden sich viele Optionen, ein gesundes Haarwachstum präventiv, aktiv oder rehabilitativ zu unterstützen.

Richtige Ernährung für gesunde Haarfollikel

Eine Möglichkeit, die Haarausfallursachen zu vermeiden, ist die ausgewogene Ernährung.

Viel frisches Obst und Gemüse, der Verzicht auf ungesunde Fette und eine ausreichende Versorgung mit den wichtigsten Nährstoffen gewährleistet ein vitales Haarwachstum und fördert zugleich die ganzheitliche Gesundheit des Organismus.

gemüse herzform

Verantwortungsbewusste Haarpflege

Auch die Pflege und das Styling der Haare spielen eine tragende Rolle, wenn es um einen gesunden Haarwuchs geht.

So solltest Du auf aggressive Stylings, heißes Föhnen, häufiges Färben und qualitativ-minderwertige Pflegeartikel verzichten.

Stattdessen empfiehlt es sich eine schonende Haarpflege mit hochwertigen Produkten zu bevorzugen, die auf Deine Haarbeschaffenheit abgestimmt wurden.

Verantwortungsbewusste Haarpflege

Auch die Reduktion von körperlichem sowie mentalem Stress ist wichtig, um die Haarbeschaffenheit von Innen heraus zu kräftigen.

Genügend Ruhemomente, eine optimale Schlafqualität und sportliche Aktivitäten, am besten an der frischen Luft sind eine ideale Grundlage für ein schnelleres Haarwachstum.

schlaf gegen Haarausfall

Wertvolle Haarvitamine

Jeder Haarwachstumszyklus braucht eine gewisse Menge an Vitaminen, um seine Funktion zu garantieren.

Gerade der Vitamin B-Komplex, Folsäure, Eisen, Kalzium, Vitamin A, Vitamin D, Vitamin C und Omega-3-Fettsäuren sind unerlässlich für eine kraftvolle Haarstruktur sowie eine glänzende Mähne.

Diese Vitamine lassen sich einerseits durch die bereits erwähnte Ernährung konsumieren, andererseits müssen manche von ihnen über Nahrungsergänzungspräparate wie Frummi an den Organismus herangetragen werden.

Biotin und weitere erstklassige Produkte sind dafür verantwortlich, dem Körper sämtliche Nähr- und Mineralstoffe zu liefern, ihn mit Spurenelementen auszustatten und die Gesundheit der Haarfollikel zu fördern.