Geheimratsecken bei Frauen
Von Christina Treu –

aktualisiert am 19. Oktober 2021

Geheimratsecken sind normalerweise ein typisches Anzeichen des fortschreitenden Haarverlusts bei Männern, welcher meist durch eine erblich-bedingte Alopezie hervorgerufen wird. Doch, auch Frauen können davon betroffen sein. Warum die haarlosen Ausbuchtungen an den Seiten des Kopfes entstehen, welche Ursachen es gibt und vor allem, wie sich Geheimratsecken bei Frauen erfolgreich kaschieren sowie bekämpfen lassen, darüber möchten wir im heutigen Blog-Beitrag berichten.

Geheimratsecken bei Frauen: Wenn kahle Stellen zum Alptraum werden

Geheimratsecken bei Frauen: Wenn kahle Stellen zum Alptraum werden

Der Begriff Geheimratsecken ist eine andere Bezeichnung für die sichtbaren Anzeichnen eines Haarverlusts, welche sich hauptsächlich rechts sowie links vom Scheitel zeigen und dadurch eine optische Vergrößerung der Stirn hervorrufen. 

Hierbei handelt es sich um Ausbuchtungen, an denen das Haar ausfällt und kahle Stellen entstehen, welche zunächst noch klein sind, über den Verlauf der Alopezie jedoch immer größer werden könnten. 

Eigentlich beschreiben Geheimratsecken diesbezüglich ein klares Symbol für die androgenetische Alopezie des Mannes, denn bei Frauen zeigt sich eine genetische Variante des Haarverlusts für gewöhnlich eher durch einen verjüngenden Scheitel. Doch, einige Frauen weisen äußerliche Merkmale die dem Haarausfall des Mannes gleichen und somit auch Geheimratsecken mit sich bringen. Insbesondere nach der Menopause könnte jenes Phänomen in Erscheinung treten. 

Ursachen von Geheimratsecken bei Frauen

Ursachen von Geheimratsecken bei Frauen

Um die Gründe für Geheimratsecken bei betroffenen Frauen herauszufinden, müssen wir uns zunächst mit den allgemeinen Ursachen des Haarverlusts auseinandersetzen. Diese sind gerade bei Geheimratsecken auf einen erblich-bedingten Haarausfall zurückzuführen. 

Der entsteht durch eine Überempfindlichkeit unserer Haarfollikel, welche sich gegenüber Dihydrotestosteron, einem männlichen Sexualhormon zeigt. Dihydrotestosteron ist hierbei eine Testosteron-abwandlung, die nicht nur im Körper des Mannes, sondern ebenfalls im Organismus der Frauen entstehen könnte. Durch die gleichzeitige Produktion von Östrogen bei der Frau gibt es für gewöhnlich einen optimalen Ausgleich zu der Bildung von Testosteron, woraufhin jene Veranlagung so gut wie nie in Erscheinung tritt. Sollten sich allerdings hormonell-bedingte Veränderungen zeigen, könnte das Absinken des Östrogenspiegels einsetzen und auf diese Weise wird die androgenetische Alopezie plötzlich sichtbar. Entsprechende Veränderungen sind zum Beispiel: 

  • Die Einnahme der Pille
  • Das Absetzen der Pille 
  • Eine Schwangerschaft oder die Zeit nach der Schwangerschaft
  • In seltenen Fällen die Pubertät 
  • Die Wechseljahre
Ursachen von Geheimratsecken bei Frauen

Gerade innerhalb der Wechseljahre produziert der Körper einer Frau keine weiblichen Sexualhormone mehr, sodass sich durchaus ein Verlauf des erblichen Haarausfalls zeigen könnte, der dem eines Mannes gleicht. Das würde unter anderem zu kahlen Bereichen am Hinterkopf beitragen

Schon gewusst?

Eine komplette Glatze, das heißt, der vollständige Verlust des Kopfhaares ist nicht nur bei Frauen sehr selten, sondern auch bei Männern nahezu unwahrscheinlich. 

oder die eben erwähnten Geheimratsecken fördern. Letztere werden anfänglich durch ein sehr feines, dünnes Haar in der Schläfenregion gekennzeichnet. Die Haare fühlen sich dort meist ungewöhnlich weich an. Durch den fortschreitenden Verlauf verlieren die Härchen immer mehr an Festigkeit und werden dünner, bis sie schlussendlich komplett ausfallen.

Geheimratsecken bei Frauen erkennen und diagnostizieren

Geheimratsecken bei Frauen erkennen und diagnostizieren

Bemerkst Du über eine längere Zeit hinweg, dass Du immer mehr Haare verlierst und sich die Geheimratsecken immer deutlicher zeigen, empfiehlt sich der Kontakt zum Hautarzt. Er absolviert dann einige Tests, darunter zunächst ein klärendes Gespräch, eine allgemeine Begutachtung und die Erfragung der Lebensgewohnheiten. 

Dann kommt es zu einer Haarwurzeluntersuchung (Trichogramm), bei welcher die Haarwurzeln unter einem Mikroskop begutachtet werden. Die Untersuchungsergebnisse helfen dem Arzt, Rückschlüsse auf die potenziellen Ursachen des Haarausfalls zu liefern und auch zu erkennen, ob die Geheimratsecken bei der Frau durch einen erblich-bedingten Haarverlust aufgetreten sind. Neben dieser sehr bekannten Methode gibt es bei manchen Hautärzten auch einen Trichoscan, bei welchem der Haarwuchs und der Haarausfall über den Computer analysiert werden.

Geheimratsecken bei Frauen bekämpfen

Geheimratsecken bei Frauen bekämpfen

Insofern tatsächlich der erblich-bedingte Haarverlust vorliegt, muss die Behandlung schnellstens angefangen werden. Immerhin lässt sich eine androgenetische Alopezie nicht wie die diffuse Variante einfach durch die Bekämpfung der Ursachen wieder stoppen und vollkommen regenerieren. Im Gegenteil, bei einem erblich-bedingten Haarverlust kann eine vollständige Regeneration so gut wie nie einsetzen. Haarwurzeln, die schon abgestorben sind, lassen sich nicht mehr wiederbeleben. 

Das bedeutet, Du solltest schon bei den ersten Anzeichen einer androgenetischen Alopezie mit einer zielorientierten Behandlung beginnen. Dadurch hast Du die richtigen Chancen, jene aufzuhalten, die Haarwurzeln vor dauerhaften Schäden sowie dem Absterben zu schützen und natürlich die sichtbaren Anzeichen wie die Geheimratsecken erfolgreich zu bekämpfen. Die Behandlung der erblich-bedingten Alopezie bezieht sich meist auf die Einnahme von bestimmten Medikamenten, weil eine rein äußerliche Therapie nicht ausreichend wäre. Am besten ist hier aber eine Kombination aus beiden Varianten.

Frisuren bei Geheimratsecken von Frauen

Frisuren bei Geheimratsecken von Frauen

Frauen haben meist mehr mit den äußeren Folgen des Haarausfalls zu kämpfen. Sollten die Geheimratsecken aber noch nicht so stark ausgeprägt sein, kann die hohe Stirn durch die richtige Frisur sehr gut kaschiert werden. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten wie:

  1. ein Mittelscheitel

Wenn die kahlen Schläfen deutlicher erkennbar sind, aber ein langes Deckhaar vorhanden ist, bietet sich ein Mittelscheitel an. Er hilft, Geheimratsecken zu kaschieren und zugleich mit einem passenden Styling für mehr Volumen zu sorgen. 

  1. ein Pony

Wenn Du im Allgemeinen noch über sehr kraftvolles Haar verfügst und lediglich unter Geheimratsecken als Anzeichen des Haarausfalls leidest, solltest Du über eine Ponyfrisur nachdenken. Wenn er besonders dicht fällt und passend geschnitten wird, verdeckt er geschickt sämtlich Bereiche der Schläfenregion und wirkt obendrein noch peppig sowie modern.

Frisuren bei Geheimratsecken von Frauen
  1. Pixicut

Insofern Du keine langen Haare hast oder Dich an einen neuen Look wagen möchtest, könntest Du Dich auch mit einem Pixi-Schnitt anfreunden. Er ist nicht nur sehr modern und in nahezu jeder Saison der Trendsetter unter den Frisuren, sondern kaschiert aufgrund des meist fransigen, zum Teil kurzen Ponys perfekt die Geheimratsecken. Außerdem lenkt er ohnehin durch sein markantes Äußeres von der Problematik ab und verlagert den Blickpunkt auf den Gesamteindruck.

Nahrungsergänzungsmittel und Geheimratsecken

Frauen können auch auf natürliche Art einen wertvollen Beitrag zu einem normalen Haarwuchs leisten. So wäre es sehr wichtig, auf die passende Ernährung zu achten, dem Körper ausreichend Vitamine, Mineralstoffe sowie Spurenelemente zu liefern und dadurch einer Mangelerscheinung vorzubeugen. Dies hat den Vorteil, dass der Körper vor einer Unterversorgung geschützt wird, welche ansonsten mit Symptomen wie dem Haarverlust und den Geheimratsecken zusammenspielen könnte. Auch Erholung, Ruhe und Bewegung sowie eine optimale Haarpflege helfen, die Haarfollikel in ihrer natürlichen Beschaffenheit zu begleiten. 

In dem Zusammenhang wäre es denkbar, ebenfalls ein Nahrungsergänzungspräparat wie Frummi anzuwenden. Das vegane Produkt wurde dazu entwickelt, den normalen Haarwuchs und die Aufrechterhaltung von normalen Haarstrukturen zu begleiten, indem es eine ausgewogene Zusammensetzung wichtiger Vitamine und Inhaltsstoffe besitzt. Somit kann Frummi die ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Nährstoffen aktiv ergänzen, gerade bei Personen, die durch gesundheitliche Probleme oder eine spezielle Ernährung nicht in der Lage sind, jene Nährstoffe auf natürlichem Wege an den Organismus heranzutragen. 

Frummi besitzt hierzu die Konsistenz eines Fruchtgummis und wurde mit einem Kirsch-Aroma versetzt, woraufhin die regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum hinweg positiver gestaltet werden soll. 

Das Nahrungsergänzungsmittel gibt natürlich keine Garantie dafür, dass sich die Alopezie aufhalten lässt oder die Folgen des Haarverlusts vollständig regeneriert werden können. Viel eher begleitet es den normalen Haarwachstumszyklus durch die gesunde Darreichung der unterschiedlichen Vitamine sowie Spurenelemente. Die enthaltenen Substanzen sind aus deutscher Qualitäts-Herstellung, woraufhin Frummi nebenwirkungsarm ist. Einige der verarbeiteten Inhaltsstoffe sind infolgedessen: 

  • Biotin
  • Vitamin A, E, C, B und D 
  • Eisen
  • Folsäure
  • Koffein

FAZIT

Wenn die erblich-bedingte Alopezie einsetzt und sich dadurch auch bei Frauen Geheimratsecken zeigen, finden sich inzwischen unterschiedliche Möglichkeiten, jener Problematik entgegenzutreten. 

Neben der Anwendung von Medikationen, die ein Arzt nach eingehenden Untersuchungen verordnet, wäre es ratsam, mit einer passenden Frisur dazu beizutragen, dass die Geheimratsecken optisch kaschiert werden. Mit einer regelmäßigen Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln wie Frummi könnte der Organismus im Zuge dessen bei seiner ausreichenden Nährstoffaufnahme unterstützt werden, woraufhin Mangelerscheinungen wie Haarausfall weniger häufig auftreten. 

Das hat zur Folge, dass der Organismus nicht auch noch mit den Begleiterscheinungen einer Unterversorgung zu kämpfen hätte, welche die Haarfollikel weiter schwächen würde. Somit entsteht eine gute Basis, um den Geheimratsecken den Kampf anzusagen.

Christina Treu

Redaktion Frummi

Christina Treu schreibt seit 2 Jahren für Frummi. Sie ist ambitioniert immer die besten Quellen zu prüfen und die qualifiziertesten Texte für unsere Kunden zu verfassen.

Jetzt