Glätteisen
Von Christina Treu –

aktualisiert am 19. Oktober 2021

Eben noch eine widerspenstige Mähne, die kaum einen glanzvollen Look unterstützen kann, und schon zeigt sich eine seidig-schimmernde Haarpracht, die Dein Erscheinungsbild akzentuiert. 

Diese schnelle Verwandlung gelingt dank der Hilfe des Glätteisens. Das Styling-Produkt der Neuzeit ist bei jeder aufwendigen Frisur zu einem unverzichtbaren Begleiter geworden, der auch im Alltag nützliche Dienste vollbringt. 

Wann das erste Glätteisen erfunden wurde, welche Eigenschaften es besitzen muss und worauf es bei der Anschaffung /Nutzung ankommt, verraten wir Dir im heutigen Blog-Beitrag.

Glätteisen: nützliches Beauty-Utensil mit Tradition

Glätteisen: nützliches Beauty-Utensil mit Tradition

Das Glätteisen ist gemäß der Definition ein elektrisch betriebenes Gerät, dass dafür eingesetzt wird, lockige Haare zu glätten. Gerade in der Neuzeit findet sich dies in den unterschiedlichsten Ausführungen und Preisklassen. 

Zu Beginn war ein Glätteisen dabei eine Zusammensetzung aus zwei simplen Metallstäben, die mittels eines Scharniers gehalten wurden. Es gab noch keine elektrischen Gerätschaften, sodass die Hitze, die ein Glätteisen benötigt, um seine Funktionen zu gewährleisten, durch eine offene Feuerstelle verursacht wurde. Das heißt, die Metallstäbe wurden zu damaligen Zeiten direkt über einem Feuer erhitzt und im Anschluss verwendet, damit die Haare geglättet werden konnten. 

Hier bestand noch ein erhöhtes Risiko, dass die Haare verbrannt wurden oder sogar Verletzungen im Bereich des Gesichts entstünden, wenn das Glätteisen zu nah mit der Haut in Kontakt geriet. Weiterhin kam es in den früheren Epochen häufig zu einer Austrocknung der Haare bedingt durch die hohe Hitze, was sich über die Jahre deutlich verbessern konnte.

Funktionsweise des Glätteisens

Funktionsweise des Glätteisens

In der Neuzeit setzt sich das Glätteisen aus zwei Platten mit länglicher Form zusammen, die weiterhin über eine Art Scharnier ihre Verbindung erhalten. Diese Zusammensetzung dient dazu, dass Glätteisen zu öffnen und zuzuklappen. Die Erwärmung erfolgt inzwischen durch Strom, woraufhin die zwei sich gegenüberstehenden Platten eine gleichmäßige Wärmequelle erhalten. 

Für die richtige Funktion werden die einzelnen Strähnen dann zwischen die beiden Platten gelegt und Du drückst das Glätteisen vorsichtig zusammen. Im Anschluss werden die Haare ganz langsam und behutsam durch das Glätteisen gezogen. So können sie durch die Hitze entwirrt und geglättet werden, was sie wiederum glänzend erscheinen lässt. 

Neuere Produkte können neben dem Glätten auch die Haare in eine voluminöse Lockenpracht oder sanfte Wellen verwandeln.

Worauf ist bei einem Glätteisen zu achten?

Worauf ist bei einem Glätteisen zu achten?

In erster Linie kommt es natürlich auf die Haarbeschaffenheit und die persönlichen Erwartungen an. Gerade bei Personen, die ein Glätteisen bevorzugen, welches zugleich auch Locken und Wellen ins Haar zaubert, muss dementsprechend ein Produkt mit mehr Funktionen erworben werden als bei einem schlichten Klassiker. Allgemein solltest Du Dich bei der Anschaffung aber an folgenden Kriterien orientieren:

  1. Die Temperaturbereiche

Glätteisen sind immer mit bestimmten Temperaturfrequenzen verbunden. Sie geben Dir an, bei welcher Gradzahl die minimale/maximale Auslastung des Geräts erfolgt. Handelt es sich hierbei um einen Artikel, der zum Beispiel 170 Grad Hitze erreichen kann, wäre jener für sehr feines Haar und Haarstrukturen, die zu Spliss neigen, sehr vorteilhaft, für dickere Haarbeschaffenheiten jedoch vollkommen ungeeignet. Darum solltest Du Dich beraten lassen, welche Gradzahlen für Deine Haare am vorteilhaftesten wären, um optimale Ergebnisse zu erzielen, aber keinen Schaden davon zu tragen. Im Durchschnitt schafft ein qualitativ überzeugendes Produkt Hitzebereiche von 75 bis 200 Grad Celsius.

  1. Das passende Modell

Glätteisen variieren auch in ihrer Größe. Darum empfiehlt es sich, ein kompaktes Produkt mit schmalen Heizplatten zu bevorzugen, wenn Du eher kürzeres Haar hast. Lange, schwere Haare dagegen benötigen ein großes Gerät, das entsprechend breite Heizplatten besitzt.

  1. Die Beschichtung

Auch die Beschichtung ist eine wichtige Komponente bei der Entscheidung. Hochwertige Produkte besitzen dazu eine Beschichtung, welche aus Turmalin, Keramik oder Titan gefertigt wurde. Weiterhin gilt es, auf die Belastbarkeit und Langlebigkeit zu achten, wenn Dir das Glätteisen für längere Zeit ein stetiger Begleiter sein soll. Bedenke, sehr günstige Produkte nutzen nur eine Keramikbeschichtung und keine vollständige Herstellung der Heizplatten aus Keramik. Du solltest jedoch auf eine komplette Keramikproduktion setzen, um Haarschäden durch Überhitzung zu vermeiden.

  1. Sicherheit 

Das Glätteisen muss auch die passenden Sicherheitstools berücksichtigen. Hierzu zählen zum Beispiel eine Abschaltautomatik, damit das Produkt nicht überhitzen kann, ein Temperaturregler für eine stufenlose Einstellung der passenden Gradzahlen und eine integrierte Funktion, mit welcher die Haarbeschaffenheit erkannt sowie auf die ideale Temperatur eingestellt werden kann. Gut ist auch ein vorhandenes Drehgelenk, sodass sich das Glätteisen während der Bewegung in der Hand drehen lässt und sich das Kabel nicht darin verfängt. 

  1. Preis-Leistungs-Verhältnis

Du solltest auf ein Produkt setzen, dass viele Funktionen und ein angemessenes Preisverhältnis kombiniert. Dabei geht es nicht darum, ein sehr günstiges Glätteisen zu erhalten oder ein überdurchschnittlich teures zu wählen, nur, weil jenes mit vielen Funktionen ausgestattet ist. Stattdessen kommt es darauf an, ausreichend Leistung für vertretbare Preise zu erhalten.

Tipps zur Anwendung des Glätteisens

Tipps zur Anwendung des Glätteisens

Damit das Glätteisen richtig genutzt wird, solltest Du auch darauf Wert legen, die richtige Anwendung zu unterstützen. Demnach dürfen keine nassen Haare mit dem Glätteisen in Kontakt kommen. Auch das intensive Kämmen zuvor ist entscheidend, denn sonst können sich die Haare durch die Hitze schnell noch mehr ineinander verwickeln oder sogar um das Glätteisen. Weiterhin sollte es so wenig wie möglich angewandt werden, um das Haar zu schonen. Hierzu wären noch passende Pflegeprodukte sinnvoll, die dem Haar ausreichend Nährstoffe, Feuchtigkeit und Spurenelemente sowie Mineralien zuführen. Ein Hitzeschutz könnte ebenfalls hilfreich sein. Arganöl könnte hier äußerst sinnvoll zum Einsatz kommen. 

Selbstverständlich solltest Du nicht ausschließlich Deine Haare optimal pflegen. Das Glätteisen muss ebenfalls regelmäßig gereinigt und von Rückständen befreit werden. Während des Glättens wäre es ratsam, die Haare in einzelne Abschnitte zu unterteilen, um sie richtig zu glätten. Du beginnst dazu mit dem Unterhaar und beendest den Vorgang am Deckhaar. Vermeide einen direkten Kontakt von Glätteisen und Haaransatz und nehme stets nur kleinere Strähnchen, um diese zu glätten. Sonst würde das Ergebnis nicht den richtigen Effekt haben. Das Eisen wird hierbei sehr schnell durch das Haar gezogen und darf nicht zu lange an ein und derselben Stelle verweilen. Andernfalls könnten Haarschäden entstehen. Es wäre auch gut, die Bedienungsanleitung zu lesen und ihr zu folgen.

Vor- und Nachteile von Glätteisen

Pro

Contra

  • In wenigen Minuten einsatzbereit
  • Durch passende Funktionen optimale Sicherheit bei abwechslungsreichen Stylingideen
  • Wahlweise ohne großen Aufwand wilde Locken, Wellen oder glattes, seidiges Haar
  • Durch hohe Hitze eventuelle Haarschäden
  • Risiko von Verbrennungen
  • Haarbruch könnte verschlimmert werden

Glätteisen oder Lockenstab?

Glätteisen oder Lockenstab?​

Im Allgemeinen sagt bereits der Name, wo die Unterschiede zwischen den beiden liegen. Ein Glätteisen dient hauptsächlich zum Glätten der Haare, ein Lockenstab dagegen soll Locken in die Haarpracht zaubern. 

Doch, bei den modernen Ausführungen der Glätteisen gibt es ebenfalls eine Funktion, mit der sich wilde, verspielte Locken ins Haar bringen lassen. Demnach genügt es heutzutage vollkommen, wenn Du ein hochwertiges Glätteisen besitzt. Es kann zahlreiche unterschiedliche Funktionen erfüllen. 

Dennoch, wem es wichtig ist, aufwendig-professionelle Lockenergebnisse mit Korkenzieher-Locken oder großen, weichen Wellen zu erhalten, der sollte beide Produkte zu seinem Repertoire zählen. Schließlich ist ein qualitativ-exzellenter Lockenstab gerade in Verbindung mit diesen Arten des Haarstyling´s kaum von einem Glätteisen zu übertreffen.

Insgesamt besitzt das Glätteisen viele verschiedene Funktionen und kann dadurch für immer neue Frisurenkreationen ebenso sinnvoll sein wie für den alltäglichen Business-Look.

Christina Treu

Redaktion Frummi

Christina Treu schreibt seit 2 Jahren für Frummi. Sie ist ambitioniert immer die besten Quellen zu prüfen und die qualifiziertesten Texte für unsere Kunden zu verfassen.

Jetzt